Inklusion ist unser Ziel

OBA Header

Schutz gegen die Verbreitung des Corona-Virus

Liebe Besucher, liebe Angehörige, liebe Ehrenamtliche,

wir haben uns entschieden, alle Veranstaltungen von OBA und Kult9 bis einschließlich 19. April ab·zu·sagen, bei denen sich Menschen persönlich treffen.

Von Montag bis Freitag stehen für Sie von 9:00 bis 14:00 Uhr haupt·beruflich Mitarbeitende telefonisch für Gespräche zur Verfügung. Sie erreichen diese unter 089 -12 66 11-60.

Hier und über unsere Notfall·nummer 089 – 12 66 11-68 informieren wir Sie, wenn es neue Entwicklungen gibt.

Der Schutz unserer Besucher, unserer Ehrenamtlichen und Haupt·beruflichen hat für uns oberste Priorität.

Bis 19. April wird keine Reise stattfinden.
Wir sind bezüglich der Erstattung des Reise·preises im Fall von Absagen mit den Reise·unternehmen im Austausch. Wir bitten Sie um Geduld.

Wir hoffen, mit Ihnen zusammen bald wieder durch·starten zu können.
Bleiben Sie gesund!

Aktuelles

Informationen zum Corona-Virus

Das wird so aus-gesprochen: Ko ro na wi rus. Das ist ein besonderes Virus. Ein Virus ist ein sehr kleines Teilchen. Fach·leute können es nur mit besonderen Geräten sehen. Die Mehr·zahl von Virus ist: Viren. Von manchen Viren können Menschen sehr krank werden.

Das Corona-Virus kommt aus dem Land China. Dort sind schon viele Menschen an dem Corona-Virus gestorben. Und auch in anderen Ländern sind schon einige Menschen davon krank geworden.

Corona-Virus

Informationen zur Ausgangs·beschränkung in Bayern

Wegen Corona gibt es neue Regeln für alle Menschen in Bayern. Jeder Mensch kann sich leicht anstecken. Deshalb gibt es immer mehr Menschen, die Corona haben. Das ist sehr gefährlich. Weil es im Moment keine Medizin gegen Corona gibt. Und auch noch keine Impfung. Deshalb muss Bayern alle Menschen besonders gut schützen. Und deshalb gibt es auch neue Regeln für alle. Diese Regeln sind seit dem 21. März gültig und wurden mittlerweile bis einschließlich 19. April 2020 verlängert.

Ausgangs·beschränkung Bayern

Aktuelles zur Corona-Krise

Die Augsburger Zeitung "zet." informiert über Aktuelles zur Corona-Krise in Leichter Sprache.

zet. 1. Ausgabe Sonder·thema Corona
zet. 2. Ausgabe Sonder·thema Corona

Eine Stadt, ein Traum, Ihre Chance!

Die Kampagne „Wir haben noch etwas vor – Träum dein Viertel“ regt zum Träumen, Gedanken·spinnen und Mit·gestalten an. Im folgenden Videoclip träumen Menschen unterschiedlichsten Alters und Geschlechts, mit und ohne Behinderung. Sie träumen von einem Stadt·teil, in dem alle gerne und selbst·bestimmt ihre Freizeit verbringen oder wohnen wollen. Klingt nach Luft·schloss? Schauen Sie rein, träumen Sie mit und werden Sie Teil der Kampagne! Heute, am World Down Syndrome Day (21. März 2020) startet „Träum dein Viertel“ und wir feiern die Vielfalt. Im Rahmen der Kampagne haben Bürgerinnen und Bürger über die Träum dein Viertel-Facebookseite die Möglichkeit, Vorschläge und Vorstellungen zum Thema „Stadt·teil für alle“ einzubringen. Die Aktion läuft noch bis zum 5. Mai 2020. Die Ideen werden gesammelt und an die zuständige Stelle weitergeleitet.

mehr

In dem Film lassen Menschen mit und ohne Behinderungen einen Stadtteil entstehen, der Lust auf das macht, was entstehen kann. Luftschlösser? Nein! Zum einen bezieht sich der Videoclip auf München-Freiham. Dort entsteht ein Stadtteil für alle. Zum anderen will der Film aber auch Denkanstöße und Impulse für Planungen weiterer Stadtteile geben. Anlass der Kampagne ist die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK). Ihr Ziel ist es, Teilhabe in allen Lebensbereichen für alle Menschen zu ermöglichen. In Artikel 8 verpflichten sich die Vertragsstaaten, durch wirksame und geeignete Maßnahmen „eine positive Wahrnehmung von Menschen mit Behinderungen und ein größeres gesellschaftliches Bewusstsein ihnen gegenüber zu fördern“. Zu den Maßnahmen gehört die „Durchführung wirksamer Kampagnen“.

Entstanden ist der Film in einem Kooperationsprojekt, das vom Sozialreferat der Landeshauptstadt München gefördert wurde. Mitglieder des Kooperationsprojekts sind die Offene Behindertenarbeit – evangelisch in der Region München (OBA), der Verein zur Betreuung und Integration behinderter Kinder und Jugendlicher (BIB e.V.), Gemeinsam Leben Lernen e.V, Die Lebenshilfe München e.V. sowie der Behindertenbeauftragte der Landeshauptstadt München.

Angebote der Offenen Behindertenarbeit

Die Offene Behindertenarbeit – evangelisch in der Region München (OBA) organisiert vielfältige Freizeit-, Bildungs- und Begegnungs·angebote sowie Reisen und Beratung für und mit Menschen mit Lern·schwierigkeiten. Die Angebote für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren sind so gestaltet, dass Menschen mit und ohne Behinderung gleich·berechtigt daran teilnehmen können.

Angebote im Stadtteil·zentrum Kult9

Das Kult9 ist ein barriere·freies Stadt·teil·zentrum im Löhe Haus mit einer Viel·zahl an Bildungs-, Kultur- und Freizeit·angeboten für alle Bürger von Neuhausen-Nymphenburg und darüber hinaus. Besuchen Sie unser Café und treffen andere Menschen bei unseren zahl·reichen Veranstaltungen.

mehr zum Stadtteil·zentrum Kult9

Petition: Gesetzlicher Mindest·lohn in Behinderten·werk·stätten

Wir fordern die Bundes·regierung auf, das Mindest·lohn·gesetz zu ändern: Menschen mit Behinderung sollen den gesetzlichen Mindest·lohn auch in Werk·stätten für Menschen mit Behinderung bekommen.

++Petition ist ein anderes Wort für Bitte oder Beschwerde. Menschen schreiben eine Petition, weil ein Gesetz neu gemacht oder ge·ändert werden soll. Jeder in Deutschland hat das Recht eine Petition zu schreiben. Das steht im Artikel 17 im Grund·gesetz. Eine Stelle, die eine Petition bekommt, zum Beispiel die Bundes·regierung oder eine Behörde, muss sie anschauen und be·antworten. Die Bundes·regierung oder die Behörden müssen die Bitte oder die Beschwerde, die in der Petition steht, aber nicht erfüllen. (Quelle: www.hurraki.de/ Wörterbuch für Leichte Sprache)++

zur Petition bei change.org die Petition zusammen·gefasst

Sie wünschen sich noch mehr Informationen zur Petition oder brauchen Unterstützung, um die Petition zu unterschreiben?
Gerne können Sie sich an Susanne Thümmel unter 089 – 12 66 11-54 oder Kathrin Horn unter 089 – 12 66 11-52 wenden oder an Mitarbeitende vom Kult9.

Ehrenamt gesucht? Wir suchen Sie!

Bei uns können Sie sich nachmittags, abends und am Wochenende bei vielen Freizeit·aktivitäten ehrenamtlich engagieren!

mehr erfahren

Aktuelle Termine

April 2020

6.04
Montag
19:30 - 20:30 Uhr
kult9_bildung
Abgesagt - Abgesagt: Groove am Montag

Workout für Körper, Geist und Seele

7.04
Dienstag
ganztags
geschlossen
Kult9 geschlossen
19:00 - 21:00 Uhr
kegeln
Abgesagt - Abgesagt: Kegeln (Hr. Jank)
19:00 - 21:00 Uhr
kegeln
Abgesagt - Abgesagt: Kegeln (Hr. Weigl)
8.04
Mittwoch
14:00 - 17:00 Uhr
senioren_aktuell
Abgesagt - Abgesagt: Senioren·café in den Ferien

Spiele·nachmittag

Inklusion ist unser Ziel

Die Offene Behindertenarbeit – evangelisch in der Region München (OBA) ist eine Einrichtung des Evang.-Luth. Dekanats·bezirks München und organisiert Freizeit-, Bildungs- und Begegnungs·angebote sowie Beratung und Reisen für und mit Menschen mit Lern·schwierigkeiten.

Mehr über uns erfahren

Wir vermieten den Amalienhof für Veranstaltungen

Begegnungs·stätte Amalienhof

Der Amalienhof ist ein Selbst·versorger·haus im nördlichen Chiemgau. Das Haus ist ein idealer Ort für Freizeit-, Seminar- und Begegnungs·maßnahmen. Es bietet unterschiedliche Tagungs- und Aufenthalts·räume sowie ein weitläufiges Außen·gelände. Unser Ziel ist es, die Rahmen·bedingungen des Amalienhofs so zu gestalten, dass eine größt·mögliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung möglich ist.

mehr zum Amalienhof