Inklusion ist unser Ziel

OBA Header

Liebe Besucher, liebe Angehörige, liebe Ehrenamtliche,

derzeit gibt es keine offenen Angebote von OBA und Kult9. Es finden jedoch im kleinen Rahmen Gruppen·angebote statt. Die Teilnehmenden der Gruppen sind darüber informiert.

Seit Juni sind wir in Kurz·arbeit. Das bedeutet: Wir sind nicht mehr an allen Tagen im Büro erreichbar, da wir weniger arbeiten müssen.
Aber wir sind dennoch für Sie da! Nach wie vor kommen wir gerne zu Zweier-Spaziergängen zu Ihnen und sind per E-Mail und Telefon erreichbar.
Unsere Kontakt·daten finden Sie hier Kontaktieren Sie unser Team.

Auch auf Facebook und Youtube finden Sie Angebote zum Mitmachen, Tipps und Infos.

Bleiben Sie gesund!

Ihr/ euer OBA- und Kult9-Team

Abschieds·worte von Stadt·dekanin

Barbara Kittelberger

Unsere Stadt·dekanin geht Ende Juli 2020 in den wohl·verdienten Ruhe·stand.

Abschieds·brief

Die Lange Nacht der Demokratie (#lndd)

Die Lange Nacht der Demokratie (LNdD), die wir als Projekt·partner unterstützen, findet am 2. Oktober 2021 statt – ein Jahr später als ursprünglich geplant.
Bis dahin gibt es monatliche Veranstaltungen in einzelnen Kommunen und gleichzeitig als Livestream, denn: Demokratie ist gerade sehr heraus·gefordert. Nähere Informationen gibt es hier Lange Nacht der Demokratie
Trotz allem findet am 2. Oktober 2020 eine Auftakt·veranstaltung im Werks·viertel Mitte statt. Diese Veranstaltung ist der Beginn der monatlichen Reihe zum Thema Demokratie. Für alle Interessierten wird die Auftakt·veranstaltung live im Internet übertragen. Das genaue Programm und alle Informationen zum Livestream dieser Veranstaltung gibt es im September 2020 hier auf unserer Homepage und auf Facebook

Geh aus mein Herz und suche Freud

Paul Gerhardt (1653)

Geh aus mein Herz und suche Freud
in dieser lieben Sommerszeit
an deines Gottes Gaben.
Schau an der schönen Gärten Zier
und siehe wie sie mir und dir
sich ausgeschmücket haben,
sich ausgeschmücket haben.

Die Bäume stehen voller Laub,
das Erdreich decket seinen Staub
mit einem grünen Kleide.
Narzissus und die Tulipan,
die ziehen sich viel schöner an
als Salomonis Seide.

Die Lerche schwingt sich in die Luft,
das Täublein fliegt aus seiner Kluft
und macht sich in die Wälder.
Die hochbegabte Nachtigall
ergötzt und füllt mit ihrem Schall
Berg, Hügel, Tal und Felder.

Ich selber kann und mag nicht ruhn;
des großen Gottes großes Tun
erweckt mir alle Sinnen;
ich singe mit, wenn alles singt,
und lasse was dem Höchsten klingt,
aus meinem Herzen rinnen.

Zum Anhören und Mitsingen!

Der Kult9 Party·bus der OBA ist unterwegs!

Seit Juni besuchen Hauptamtliche, unsere Freiwilligen Helfer und Praktikantinnen verschiedene Wohn·gruppen mit dem Party·bus. Wir bieten Musik zum Mit·tanzen an und tanzen für euch draußen vor der Terrasse oder auf der Straße! Wir bringen gute Laune mit und eine Kleinigkeit zum Naschen – alles mit dem nötigen Sicherheits·abstand.
Inzwischen sind wir schon in der 2. Runde mit unserem Programm "Fiesta Mexikacana".

Aktuelle Videos für Zuhause

Schauen Sie rein und machen Sie mit!

OBA Black Hats Training

Aktuelles

Web·seite in Leichter Sprache zum Thema Corona

Sie finden auf diesen Seite Informationen und auch viele praktische Tipps, zum Beispiel Alltag in der Corona-Zeit, Koch·rezepte, Ausmalbilder mit Mandalas, Yoga-Videos in Leichter Sprache, Eine Lese-Ecke im Internet, kostenlose Konzerte und vieles mehr…. Webseite zum Thema Corona

Informationen zur Ausgangs·beschränkung in Bayern

Wegen Corona gibt es neue Regeln für alle Menschen in Bayern. Jeder Mensch kann sich leicht anstecken. Deshalb gibt es immer mehr Menschen, die Corona haben. Das ist sehr gefährlich. Weil es im Moment keine Medizin gegen Corona gibt. Und auch noch keine Impfung. Deshalb muss Bayern alle Menschen besonders gut schützen. Und deshalb gibt es auch neue Regeln für alle. Diese Regeln sind seit dem 21. März bis auf Weiteres gültig.

Ausgangs·beschränkung Bayern
Geänderte Regeln in Bayern zum Schutz vor dem Corona-Virus

Informationen zur Masken·pflicht für Menschen mit Behinderung

Seit dem 27. April 2020 gilt in Bayern die Masken·pflicht. Die Mundschutz·masken müssen im Öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen in den Geschäften getragen werden. Grundsätzlich gilt diese Maßnahme für alle Menschen. Aber es gibt auch Ausnahmen: Menschen mit Behinderung, die zum Beispiel Atem·probleme durch die Masken bekommen, müssen sie nicht tragen. Dafür ist dann zum Beispiel ein Attest vom Arzt notwendig. Dieses Attest kann vor·gezeigt werden, wenn es eine Kontrolle gibt. Alle wichtigen Informationen finden Sie in der Presse·mitteilung vom Behinderten·beauftragten der Bayerischen Staats·regierung.

Presse·mitteilung zur Masken·pflicht: Informationen für Menschen mit Behinderung
Informationen in Leichter Sprache zum Tragen einer Maske

Presse·mitteilung in Leichter Sprache: weitere Lockerungen für Bayern

Die Bayerische Staats·regierung hat eine Presse·mitteilung gemacht. Die Mitteilung ist vom 12. Mai 2020. Dort werden die aktuellen Regeln für Bayern zu Corona in Leichter Sprache erklärt. Zum Beispiel: Cafés, Restaurants und Museen etc. öffnen wieder. Dafür gibt es aber Regeln. Was das genau bedeutet steht in der Presse·mitteilung.

Presse·mitteilung in Leichter Sprache: weitere Lockerungen für Bayern

Aktuelles zur Corona-Krise

Die Augsburger Zeitung "zet." informiert über Aktuelles zur Corona-Krise in Leichter Sprache.

zet. 17. und letzte Ausgabe Sonder·thema Corona

Eine Stadt, ein Traum, Ihre Chance!

Die Kampagne „Wir haben noch etwas vor – Träum dein Viertel“ regt zum Träumen, Gedanken·spinnen und Mit·gestalten an. Im folgenden Videoclip träumen Menschen unterschiedlichsten Alters und Geschlechts, mit und ohne Behinderung. Sie träumen von einem Stadt·teil, in dem alle gerne und selbst·bestimmt ihre Freizeit verbringen oder wohnen wollen. Klingt nach Luft·schloss? Schauen Sie rein, träumen Sie mit und werden Sie Teil der Kampagne! Heute, am World Down Syndrome Day (21. März 2020) startet „Träum dein Viertel“ und wir feiern die Vielfalt. Im Rahmen der Kampagne haben Bürgerinnen und Bürger über die Träum dein Viertel-Facebookseite die Möglichkeit, Vorschläge und Vorstellungen zum Thema „Stadt·teil für alle“ einzubringen. Die Aktion läuft noch bis Ende 2020. Die Ideen werden gesammelt und an die zuständige Stelle weitergeleitet.

mehr

In dem Film lassen Menschen mit und ohne Behinderungen einen Stadtteil entstehen, der Lust auf das macht, was entstehen kann. Luftschlösser? Nein! Zum einen bezieht sich der Videoclip auf München-Freiham. Dort entsteht ein Stadtteil für alle. Zum anderen will der Film aber auch Denkanstöße und Impulse für Planungen weiterer Stadtteile geben. Anlass der Kampagne ist die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK). Ihr Ziel ist es, Teilhabe in allen Lebensbereichen für alle Menschen zu ermöglichen. In Artikel 8 verpflichten sich die Vertragsstaaten, durch wirksame und geeignete Maßnahmen „eine positive Wahrnehmung von Menschen mit Behinderungen und ein größeres gesellschaftliches Bewusstsein ihnen gegenüber zu fördern“. Zu den Maßnahmen gehört die „Durchführung wirksamer Kampagnen“.

Entstanden ist der Film in einem Kooperationsprojekt, das vom Sozialreferat der Landeshauptstadt München gefördert wurde. Mitglieder des Kooperationsprojekts sind die Offene Behindertenarbeit – evangelisch in der Region München (OBA), der Verein zur Betreuung und Integration behinderter Kinder und Jugendlicher (BIB e.V.), Gemeinsam Leben Lernen e.V, Die Lebenshilfe München e.V. sowie der Behindertenbeauftragte der Landeshauptstadt München.

Angebote der Offenen Behindertenarbeit

Die Offene Behindertenarbeit – evangelisch in der Region München (OBA) organisiert vielfältige Freizeit-, Bildungs- und Begegnungs·angebote sowie Reisen und Beratung für und mit Menschen mit Lern·schwierigkeiten. Die Angebote für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren sind so gestaltet, dass Menschen mit und ohne Behinderung gleich·berechtigt daran teilnehmen können.

Angebote im Stadtteil·zentrum Kult9

Das Kult9 ist ein barriere·freies Stadt·teil·zentrum im Löhe Haus mit einer Viel·zahl an Bildungs-, Kultur- und Freizeit·angeboten für alle Bürger von Neuhausen-Nymphenburg und darüber hinaus. Besuchen Sie unser Café und treffen andere Menschen bei unseren zahl·reichen Veranstaltungen.

mehr zum Stadtteil·zentrum Kult9

Petition: Gesetzlicher Mindest·lohn in Behinderten·werk·stätten

Wir fordern die Bundes·regierung auf, das Mindest·lohn·gesetz zu ändern: Menschen mit Behinderung sollen den gesetzlichen Mindest·lohn auch in Werk·stätten für Menschen mit Behinderung bekommen.

++Petition ist ein anderes Wort für Bitte oder Beschwerde. Menschen schreiben eine Petition, weil ein Gesetz neu gemacht oder ge·ändert werden soll. Jeder in Deutschland hat das Recht eine Petition zu schreiben. Das steht im Artikel 17 im Grund·gesetz. Eine Stelle, die eine Petition bekommt, zum Beispiel die Bundes·regierung oder eine Behörde, muss sie anschauen und be·antworten. Die Bundes·regierung oder die Behörden müssen die Bitte oder die Beschwerde, die in der Petition steht, aber nicht erfüllen. (Quelle: www.hurraki.de/ Wörterbuch für Leichte Sprache)++

zur Petition bei change.org die Petition zusammen·gefasst

Sie wünschen sich noch mehr Informationen zur Petition oder brauchen Unterstützung, um die Petition zu unterschreiben?
Gerne können Sie sich an Susanne Thümmel unter 089 – 12 66 11-54 oder Kathrin Horn unter 089 – 12 66 11-52 wenden oder an Mitarbeitende vom Kult9.

Ehrenamt gesucht? Wir suchen Sie!

Bei uns können Sie sich nachmittags, abends und am Wochenende bei vielen Freizeit·aktivitäten ehrenamtlich engagieren!

mehr erfahren

Aktuelle Termine

Juli 2020

28.07
Dienstag
ganztags
geschlossen
Kult9 geschlossen

August 2020

16.08
Sonntag
19:00 - 21:00 Uhr
kult9_bildung
Abgesagt - Abgesagt - Abgesagt: Meditation zu Wochen·beginn

ZEN Meditation

23.08
Sonntag
19:00 - 21:00 Uhr
kult9_bildung
Abgesagt - Abgesagt - Abgesagt: Meditation zu Wochen·beginn

ZEN Meditation

30.08
Sonntag
19:00 - 21:00 Uhr
kult9_bildung
Abgesagt - Abgesagt - Abgesagt: Meditation zu Wochen·beginn

ZEN Meditation

September 2020

1.09
Dienstag
19:00 - 21:00 Uhr
kegeln
Abgesagt - Kegeln (Hr. Weigl)

Inklusion ist unser Ziel

Die Offene Behindertenarbeit – evangelisch in der Region München (OBA) ist eine Einrichtung des Evang.-Luth. Dekanats·bezirks München und organisiert Freizeit-, Bildungs- und Begegnungs·angebote sowie Beratung und Reisen für und mit Menschen mit Lern·schwierigkeiten.

Mehr über uns erfahren

Wir vermieten den Amalienhof für Veranstaltungen

Begegnungs·stätte Amalienhof

Der Amalienhof ist ein Selbst·versorger·haus im nördlichen Chiemgau. Das Haus ist ein idealer Ort für Freizeit-, Seminar- und Begegnungs·maßnahmen. Es bietet unterschiedliche Tagungs- und Aufenthalts·räume sowie ein weitläufiges Außen·gelände. Unser Ziel ist es, die Rahmen·bedingungen des Amalienhofs so zu gestalten, dass eine größt·mögliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung möglich ist.

mehr zum Amalienhof